Logo Heimatkundeverein Bad Reichenhall

Verein für
HEIMATKUNDE
Bad Reichenhall und Umgebung e.V.

Veranstaltungen 2017



Mittwoch
22. Februar
19.30 Uhr
Altes Feuerhaus
Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung findet im Alten Feuerhaus (Volkshochschule) am Ägidiplatz statt.

Alle Tagesordnungspunkte werden rechtzeitig als Einladung im "Reichenhaller Tagblatt" veröffentlicht. (Wünsche und Anträge sind bis spätestens 17.02.2017 schriftlich beim Verein für Heimatkunde Bad Reichenhall und Umgebung e.V., Untersbergstraße 2, Bad Reichenhall einzureichen).
Freitag
7. April
19.30 Uhr
Altes Feuerhaus
Vortrag
Das Bad Reichenhaller Gradierhaus
Vom Leckwerk zum Sole-Dunstbad


Andreas Hirsch, Heimatforscher
Schriftführer des Heimatkundevereins

Noch heute bildet das Gradierhaus eines der größten und bemerkenswertesten Baudenkmäler Bad Reichenhalls. Einst der notorischen Brennstoffknappheit geschuldet, suchte man an der Saline seit dem 16. Jahrhundert nach Möglichkeiten der Energieeinsparung und experimentierte mit unterschiedlichen Methoden für ein so genanntes Leckwerk. Kurz vor der Mitte des 18. Jahrhunderts gelangen erfolgreiche Versuche, die zur Errichtung eines gewaltigen Gradierwerks führten, das landschaftsprägend wurde und beinahe das gesamte Reichenhaller Tal abriegelte. Mit der Etablierung des nah gelegenen Axelmannstein als Solebad 1846 entdeckten die ersten Kurgäste das Gradierwerk als Freiluftinhalatorium und Wandelbahn. Diesen unübersehbaren Nutzen vor Augen, beließ man die Gebäulichkeiten auch nach Aufgabe der Solegradierung zu salinarischen Zwecken und schuf dort 1868 den Königlichen Kurgarten. Bis heute gilt das seit mehr als 270 Jahren durchgängig genutzte Bad Reichenhaller Gradierhaus als das weltweit stilvollste Freiluftinhalatorium.

Eintritt frei!
Mittwoch
3. Mai
19.30 Uhr
Altes Feuerhaus
Vortrag
"Meine Badereise 1852 ins Bad Achselmannstein"
Tagebuch aus den Kindertagen des Kurortes


PD Dr. Johannes Lang, Stadtheimatpfleger und
Mag. Eva Knaus-Reinecker, Ethnologin

Als heimatgeschichtliche Sensation gilt das Tagebuch eines Badereisenden, das die beiden Vortragenden in mühevoller Kleinarbeit lesbar, kommentiert und damit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben. Mit kriminalistischem Spürsinn gelang es schließlich sogar, den Verfasser des Tagebuches zu identifizieren: Ein fränkischer Pfarrer lässt uns teilhaben an seiner Reise 1852 in das erst wenige Jahre alte Bad Achselmannstein, die Wiege des späteren Weltkurortes Bad Reichenhall. Lange Fußmärsche, Fahrten mit der eben erst erfundenen Eisenbahn und in wenig bequemen Kutschen waren einst die Regel, wollte man zur Kur nach Reichenhall. Anschaulich, detailliert und aus heutiger Sicht immer wieder Staunen hervorrufend, schildert unser Badereisender den Alltag eines Kurgastes der ersten Stunde, lässt uns teilhaben an Spaziergängen und Diskussionen und macht deutlich, dass eine solche Reise mit nicht geringen Strapazen verbunden war. - Alles in allem ein für Bad Reichenhall kulturgeschichtlich bemerkenswertes Zeitdokument!

Eintritt frei!
Samstag
13. Mai
9.00 Uhr
Ganztages-Exkursion
Bad Gastein
"Wolkenkratzerdorf" und einstiger Weltkurort


Reiseleitung: PD Dr. Johannes Lang, Stadtheimatpfleger

Näheres zu dieser Veranstaltung wird rechtzeitig im "Reichenhaller Tagblatt" bekannt gegeben.

Anmeldungen und Anfragen nur unter Tel. 08656/235 (Reiseunternehmen Kirchner).

Bitte melden Sie sich wieder ab, wenn Sie angemeldet sind, aber nicht mitfahren können! Interessierten, die auf der Warteliste stehen, wird auf diese Weise eine Teilnahme ermöglicht.
Mittwoch
31. Mai
18.00 Uhr
Maiandacht an der Schinderkapelle

Samstag
30. September
9.00 Uhr
Ganztages-Exkursion
Mauterndorf
800 Jahre alter Marktort und Tor in den Lungau


Reiseleitung: PD Dr. Johannes Lang, Stadtheimatpfleger

Näheres zu dieser Veranstaltung wird rechtzeitig im "Reichenhaller Tagblatt" bekannt gegeben.

Anmeldungen und Anfragen nur unter Tel. 08656/235 (Reiseunternehmen Kirchner).

Bitte melden Sie sich wieder ab, wenn Sie angemeldet sind, aber nicht mitfahren können! Interessierten, die auf der Warteliste stehen, wird auf diese Weise eine Teilnahme ermöglicht.
Mittwoch
18. Oktober
19.30 Uhr
Altes Feuerhaus
Vortrag
Die Welt in Bayern
Internationalisierung der Region Chiemgau-Rupertiwinkel nach 1945


Dr. Claudia Schemmer, Lehrerin und Heimatpflegerin der Marktgemeinde Waging

Grenzübergreifende Verflechtungen trugen vielfältig zum Wandel des ländlichen Raums in Bayern in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bei. Von der Präsenz amerikanischer Militär- und Zivilbehörden über den Tourismus und die Zuwanderung: Lebenswelten vor Ort veränderten sich durch Internationalisierungsprozesse. Durch die Globalität des Konsums und die Medien kam die Bevölkerung im südöstlichen Oberbayern vielfältig mit entsprechenden Phänomenen in Berührung, und Akteure vor Ort aus Politik, Wirtschaft und Kultur gestalteten diese Prozesse aktiv mit. Öffentliche Diskurse, etwa in der regionalen Presse, spiegeln die Herausforderung wider, die diese Entwicklung für die Menschen bedeutete.

Eintritt frei!
Mittwoch
8. November
19.30 Uhr
Altes Feuerhaus
Vortrag
Tassilo III
Höchster Fürst und niedrigster Mönch


Dr. Herwig Wolfram, em. o. Univ.-Prof. der Geschichte des Mittelalters und der Historischen Hilfswissenschaften, Universität Wien, Direktor a.D. des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung

Das Bild des Bayernherzogs Tassilo III. (748 - 788) ist in der Geschichte auf weite Strecken hin ein Musterbeispiel dafür, dass der Sieger in der Erinnerung Recht behält und der Besiegte eben Unrecht hatte, und zwar aus keinem anderen Grund als aus dem, dass er seine Niederlage einige Zeit lang tapfer verhinderte. Selbst für die wissenschaftliche Geschichts-schreibung blieb Tassilo bis vor kurzem der "kleine Geist", "Treubrüchige und Verräter" oder "tatenlose Politiker", der seinen Vetter ersten Grades, Karl den Großen, mutwillig provozierte, bis es zur Katastrophe kam. Nur zu leicht wird dabei vergessen, dass Tassilo gegen das expansive Großreich der Franken seinem Bayern eine derart starke und dauerhafte Struktur verlieh, dass Land und Leute von seinem eigenen und dem Untergang seiner Familie nicht mehr beschädigt werden konnten. Die Nachwelt sollte ihm dafür nicht bloß in Bayern danken.

Eintritt frei!
Samstag
2. Dezember
13.00 Uhr
Adventfahrt
Traditionelle "Fahrt ins Blaue"

Näheres zu dieser beliebten Veranstaltung wird im "Reichenhaller Tagblatt" bekannt gegeben.

Anmeldungen und Anfragen nur unter Tel. 08656/235 (Reiseunternehmen Kirchner).

Bitte melden Sie sich ab, wenn Sie zwar bereits angemeldet sind, aber nicht teilnehmen können! Interessierten, die auf der Warteliste stehen, wird auf diese Weise eine Teilnahme ermöglicht.


Die Vorträge finden - wenn nichts anderes angegeben ist - im Alten Feuerhaus (Volkshochschule) am Ägidiplatz statt.

Allgemeine Hinweise zu unseren Veranstaltungen

Programmänderungen bleiben stets vorbehalten. Unsere Veranstaltungen werden ehrenamtlich organisiert. Eine Haftung für Unfälle jeglicher Art wird nicht übernommen. Die Veranstaltungen werden im "Reichenhaller Tagblatt" vorher angekündigt und im Vereinsschaukasten Ludwigstraße 1 bekannt gegeben.

Bitte beachten Sie, dass die Fahrten mit gemieteten Bussen durchgeführt werden und nur bei ausreichender Teilnehmerzahl stattfinden können. Die Abfahrt von Bad Reichenhall erfolgt stets vom Ämtergebäude (Beamtenstock) in der Salinenstraße. Es gibt sowohl bei der Hin- als auch Rückfahrt Bedarfshaltestellen: in Piding bei der Zufahrt zum Schloss Staufeneck, in Bad Reichenhall in der Münchner Allee bei der Einmündung der Barbarossastraße, am "Haus der Jugend" und am "Kurgastzentrum". Näheres zu den Terminen entnehmen Sie bitte unseren Ausschreibungen im "Reichenhaller Tagblatt". Gäste sind jederzeit herzlich willkommen. Anmeldungen für die Fahrten nimmt das Reisebüro Simon Kirchner (Tel. 08656/235; Fax: 08656/1269) entgegen.

Bei den Vorträgen, die im Alten Feuerhaus (Volkshochschule) stattfinden, ist der Eintritt frei, freiwillige Spenden sind erbeten, Gäste herzlich willkommen. Das Alte Feuerhaus befindet sich am Ägidiplatz 3 in Bad Reichenhall.

© 2011-2017  Verein für Heimatkunde Bad Reichenhall und Umgebung e.V.  |  Impressum  |  Datenschutz